Der Anwalt für Strafrecht

23:37

In der heutigen Zeit ist es schnell passiert und man bringt sich in eine Lage - ganz egal ob selbstverschuldet oder nicht, aus der man ohne einen Anwalt nicht mehr herauskommt.

Wer an dieser Stelle jedoch aus Geldgründen den Gang zum Anwalt scheut, bringt sich unter Umständen nur noch tiefer in die Probleme und am Ende wird alles nicht nur sehr viel schlimmer, sondern auch sehr viel teurer.

Bevor man an dieser Stelle falsch handelt, sollte man sich zumindest einen Beratungstermin geben lassen und sich vom Anwalt entsprechend beraten lassen. Dies gilt auch, wenn die Problem noch gar nicht da sind, Sie sich aber unsicher sind. Dies ist der Fall, wenn es um undurchsichtige Verträge geht. An dieser Stelle kann der Gang zu einem Anwalt nicht nur viel Geld sondern auch eine Menge an Ärger ersparen.

Der Anwalt wird den Vertrag entsprechend prüfen und gemeinsam mit Ihnen beratschlagen, wie Sie weiter verfahren können. Ist der Vertrag jedoch im Vorfeld bereits unterschrieben, und im Nachhinein treten Probleme auf und Klauseln, die Sie als Laie gar nicht verstanden haben, dann kommen in der Regel nicht nur Anwaltskosten, sondern auch hohe Prozeßkosten auf Sie zu.



Vor dem Termin 

Wenn Sie sich also in einer mißlichen Lage befinden, in der Ihnen nur noch ein Anwalt helfen kann, dann vereinbaren Sie einfach zunächst einen Beratungstermin. Der Anwalt unterliegt der Schweigepflicht, also müssen Sie sich auch in dieser Hinsicht keine Gedanken machen.

Wichtig wäre jedoch, daß Sie sich auf den Termin gut vorbereiten. Tragen Sie alle Unterlagen zusammen, die für Ihren Fall wichtig sind. Vollzählige Unterlagen sind für diesen Termin das  A und O.

Verschweigen Sie bei dem Termin keinerlei Fakten, denn nur wenn alle Fakten und Unterlagen dem Anwalt vorliegen, kann dieser auch entsprechend handeln.

Unter www.straf-verteidigung.de können Sie sich breits im Vorfeld ein Bild von allen Leistungen der Kanzlei machen.


You Might Also Like

1 Kommentare

Follower