Schwimmhilfen für kleine Wasserratten

01:55

Der Sommer steht quasi in den Startlöchern und dann heißt es wieder für groß und klein, ab ins kühle Nass. Aber wie steht es denn eigentlich mit der Sicherheit für Kleinkinder, Babys und Nichtschwimmer? Damit der erste Kontakt mit dem kühlen Nass nicht zum traumatischen Erlebnis wird, sollte man sich auf alle Fälle als Erwachsener bzw. als Eltern, schon frühzeitig Gedanken machen.

Bildquellenangabe: Klaus Steves  / pixelio.de
Ein Schwimmhilfe muss also her, aber welche soll es sein und worauf muss man beim Kauf achten? Die Auswahl an Schwimmhilfen ist unendlich groß, da verliert man mitunter schnell den Überblick. Dazu sei erwähnt, dass sich bei Weitem nicht jede Schwimmhilfe für jedes Alter eignet. Der Renner sind immer noch die alt bewährten Schwimmringe, die es für verschiedene Altersgruppen gibt. Dicht gefolgt von Schwimmflügeln und Schwimmgürteln.

Welche Schwimmhilfe für Baby´s und Kinder geeignet ist, hängt immer von der Größe und der Entwicklung des Kindes ab. Und ganz egal für welche Schwimmhilfe sie sich entscheiden, lassen sie Ihr Kind nie unbeaufsichtigt im Wasser planschen!



Worauf sollte beim Kauf einer Schwimmhilfe geachtet werden?

Achten Sie immer auf die entsprechende Norm-Kennzeichnung. Diese sollte der EN 13138 entsprechen. Diese Nummer entnehmen Sie auf der Verpackung, das Gleiche gilt für das GS-Siegel, welches ebenso vorhanden sein sollte. Achten Sie ebenso auf scharfkantige Nähte! Dies ist nicht nur ein Aspekt schlechter Verarbeitung sondern birgt auch eine Verletzungsgefahr für ihr Kind. Finger ebenso weg von Schwimmhilfen, die über einen starken chemischen Geruch verfügen, dies ist immer ein Zeichen von enthaltenen Schadstoffen.

Bevor sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie das Gewicht Ihres Kindes prüfen. Es gibt verschiedene Klassen und Gruppen in denen Schwimmhilfen altersgerecht unterteilt sind.

  • Klasse A: passiv genutzte Schwimmhilfen, wie zum Beispiel Schwimmsitzte
  • Klasse B: aktiv genutzte Schwimmhilfen, darunter fallen Schwimmflügel und Schwimmgürtel
  • Klasse C: unter diese Klasse fallen Schwimmbretter, die lediglich zum festhalten genutzt werden
Ebenso wichtig ist, das Ventile oder Verschlüsse nicht leicht zu öffnen sind und sich vielleicht von allein öffnen, denn dies könnte im Ernstfall lebensgefährlich enden.



    You Might Also Like

    0 Kommentare

    Follower